Train the Trainer-Know-how

Fachartikel aus unseren Train the Trainer-Seminaren!


Wir bieten Ihnen fortlaufend aktuelle Artikel und Tipps zum Thema "Train the Trainer" aus unseren Trainerausbildungen!

 

Was ist Train the Trainer? (Nr. 46)

Was ist Train the Trainer?

Defintion, Trainerarten, Trainerkompetenzen, Warum?, Auswahl der Trainerausbildung, Train the Trainer-Konzept

Train the Trainer bedeutet so viel wie „trainiere den Trainer oder die Trainerin“.

„Train“ kommt aus dem Englischen und heißt ausbilden, schulen, drillen und auch erziehen.

mehr... »


40 Tipps für das Flipchart (Nr. 45)

40 Tipps für das Flipchart

Das Flipchart ist das ideale Ergänzungsmedium zur PowerPoint-Nutzung

In einer Zeit elektronischer Medien ist das Flipchart nicht tot, sondern erlebt eine neue Renaissance. Gerade nach langen PowerPoint-Vorträgen wird die Nutzung des Flipchart als Balsam für die Augen und die Seele erlebt. mehr... »


Fragetechniken für Trainer und Lehrer II (Nr.44)

Fragetechniken für Trainer und Lehrer II

Wie können Fragen sinnvoll im Training genutzt werden?

Im letzten Monat wurden die Fragetechniken im Training erläutert und auf die Inhaltsfragen eingegangen. In diesem Kapitel werden Prozessfragen und Beratungsfragen sowie allgemeine Regeln für Fragen im Training erörtert. mehr... »


Fragetechniken für Trainer und Lehrer I (Nr.43)

Fragetechniken für Trainer und Lehrer I

Wie können Fragen sinnvoll im Training genutzt werden?

Die alte Seminarweisheit "Wer fragt, der führt" gilt natürlich auch für Trainer. Der Trainer ist ein "professioneller Fragesteller". Die vom Trainer gestellten Fragen stellen ein Mittel dar, das den Teilnehmern das Verstehen der Inhalte erleichtern und damit beim Lernen helfen soll. mehr... »


Tipps fürs Selbstbewusstsein (Nr.42)

Tipps fürs Selbstbewusstsein

Was ist hilfreich, um ein gutes Selbstbewusstsein zu entwickeln?

Ein gutes Selbstbewusstsein ist in vielen Situationen von Vorteil. Wenn man "es" hat, fällt vieles im Leben leichter. Bei Gesprächen mit dem Chef, bei Bewerbungen, beim Flirten oder vielen anderen Situationen kann ein gesundes Selbstbewusstsein helfen. mehr... »


Technische Inhalte vermitteln (Nr.41)

Technische Inhalte vermitteln

Wie kann die Verständlichkeit von technischen Inhalten gesteigert werden?

Technische Inhalte bei Trainings oder Präsentationen werden oft nicht verstanden, weil sie sehr komplex sind oder den Zuhörern die notwendigen Fachkenntnisse fehlen. mehr... »


Wahrnehmungsfähigkeit verbessern (Nr.40)

Wahrnehmungsfähigkeit verbessern

Wie kann die Wahrnehmungsfähigkeit verbessert werden?

Wer als Führungskraft oder Trainer viel mit Menschen und Gruppen zu tun hat, braucht ein hohes Maß an Bewusstheit für sich selbst und andere, um besser zu kommunizieren, Gruppen zu leiten und wichtige Dinge ansprechen zu können. mehr... »


Die rollende Planung im Seminar (Nr.39)

Die rollende Planung im Seminar

Was ist wichtig, um die rollende Planung im Seminar zu realisieren?

Wer die Qualität seiner Trainings steigern will, muss im Training auf die Besonderheiten der Gruppe und den Gruppenprozess reagieren. Nur wer flexibel auf den Lernprozess reagiert, kann ein echtes maßgeschneidertes Seminar durchführen. mehr... »


Selbstreflexion für Trainer (Nr.38)

Selbstreflexion für Trainer

Was kann ich als Trainer tun, um meine Selbstreflexion zu fördern?

Die Fähigkeit zur Selbstreflexion ist für einen Trainer äußerst wichtig, um auch über die eigene Person und das eigene Verhalten nachzudenken. Wenn man als Trainer nicht nur den Lehrplan durchziehen, sondern auch die Gruppe und den Prozess im Auge behalten will, ist es notwendig, sich ab und zu eine Auszeit zu nehmen, um eine Zwischenbilanz des Seminars zu ziehen. mehr... »


Die Gestaltung der Schlussphase (Nr.37)

Die Gestaltung der Schlussphase

Wie beendet man als Trainer ein Seminar?

Ebenso wie der Trainingsbeginn hat das Trainingsende bestimmte Besonderheiten, die ein Trainer beachten sollte. In der Anfangsphase wurde ein Gruppengebilde aufgebaut, in der Schlussphase muss dieses Gebilde wieder aufgelöst werden. mehr... »


8 Tipps für die Präsentation (Nr.36)

8 Tipps für die Präsentation

Welche Tipps gibt es für erfolgreiche Präsentationen?

Einen großen Teil ihrer Arbeitszeit verwenden Fachkräfte, Verkäufer, Führungskräfte und Mitarbeiter heute für den Austausch und die Darstellung von Informationen. Die persönliche Wirkung und der Erfolg der Präsentation hängen stark vom eigenen Präsentationsverhalten ab. mehr... »


Teilnehmertypen beim Seminarstart (Nr.35)

Teilnehmertypen beim Seminarstart

Wie reagiert man auf verschieden Typen?

Von der Motivation der Teilnehmer hängt auch der Trainingserfolg ab. Wenn die Teilnehmer kein Interesse am Thema haben, hat es der Trainer umso schwerer. mehr... »


Trainer-Burnout vermeiden (Nr.34)

Trainer-Burnout vermeiden

Was kann ein Trainer gegen Burnout tun?

Viele Trainer fühlen sich nach langen Trainingsphasen ausgebrannt. Dieses Trainer-Burnout äußert sich oft in einer Niedergeschlagenheit, Energielosigkeit und wenig Spaß und Interesse die noch geplanten Trainings durchzuführen. mehr... »


Was ist Accelerated Learning? (Nr.33)

Was ist Accelerated Learning?

Was sind die wichtigsten Gedanken des Accelerated Learning?

Wieder ist ein neuer Begriff in der Trainerszene zu hören. Durch die Buchveröffentlichung von Dave Meier im Verlag Managerseminare ist der Begriff des Accelerated Learning in Deutschland bekannter geworden. Für mich ist AL (Accelerated Learning eine Weiterentwicklung der Gedanken der Suggestopädie. mehr...»


Lernpsychologie für Trainer (Nr.32)

Lernpsychologie für Trainer

Was hilft besser im Training zu lernen?

Viele Trainer gehen immer noch davon aus, dass ihre Teilnehmer ein "Nürnberger Trichter" sind, in den man die Inhalte hineinschüttet und diese dann irgendwie haften bleiben. Wenn man ein Bildungs-Controlling bei Fach- oder IT-Trainings durchführen würde, könnte man feststellen, dass viele Inhalte bei den Teilnehmern einfach nicht haften geblieben sind. mehr... »


Präsentieren mit PowerPoint (Nr.31)

Präsentieren mit PowerPoint

Was ist hilfreich für eine erfolgreiche Präsentation mit PowerPoint?

Der Trend, mit PowerPoint zu präsentieren, ist inzwischen nicht mehr aufzuhalten. In manchen Unternehmen wird sogar der normale Schriftverkehr mit dem Präsentationsprogramm erstellt. Teilweise gibt es schon erste Ermüdungserscheinungen und manche Präsentatoren setzen gelegentlich wieder den klassischen Overhead ein, um sich wieder etwas Abwechslung zu verschaffen. mehr... »


Schwierige Trainingssituationen (Nr.30)

Schwierige Trainingssituationen

Was ist bei schwierigen Situationen wichtig?

Jeder Trainer kann früher oder später in eine schwierige Trainingssituationen geraten. Natürlich kann man durch ein gutes Seminardesign und sensibles Eingehen auf die Teilnehmer so manche Klippe im Training umschiffen, aber ausschließen kann man sie nicht. mehr... »


Reframing als Gesprächsfertigkeit (Nr.29)

Reframing als Gesprächsfertigkeit

Wie können neue Sichtweise geschaffen werden?

Beim Reframing ("Umdeuten") wird einem Geschehen, einem Problem oder einer Verhaltens- weise dadurch ein anderer Sinn gegeben, dass man es in einen anderen Rahmen ("frame") stellt. Hierdurch kann sich die Bedeutung des Geschehens verändern. Ein Bild kann mit einem neuen Rahmen auch ganz anders aussehen und wirken. mehr... »


Entertrainment und Infotainment (Nr.28)

Entertrainment und Infotainment

Wie können Seminare durch Entertainment-Elemente aufgelockert werden?

Entertrainment ist ein neues Modewort, welches durch die Trainerszene schwirrt. Reiner Czichos nimmt diesen Begriff in seinem Buch "Entertrainment für Knowbodies" auf, leider ohne dieses Thema wirklich zu vertiefen. Man könnte Entertrainment in etwa übersetzen mit Unterhaltungstraining, d.h., ein Training sollte so unterhaltend sein, dass es auch Spaß macht. mehr... »


Lernprozesse im Training gestalten (Nr.27)

Lernprozesse im Training gestalten

Welche Prozesse sind wichtig für ein erfolgreiches Training?

Wenn das Seminargeschehen in vollem Gange ist, ist es notwendig, von Zeit zu Zeit darauf zu achten, wie der Seminar- bzw. Lernprozess verläuft. Der Lernprozess ist der Weg zum Seminarziel. Dieser kann geradlinig und zielgerichtet, aber manchmal auch holprig sein und Nebenwege beschreiten. mehr... »


Rapport als Trainerfähigkeit (Nr.26)

Rapport als Trainerfähigkeit

Wie kann ein guter Kontakt zu den Teilnehmern erreicht werden?

Beobachtet man Gesprächssituationen im Alltag, so kann man manchmal feststellen, dass zwei Menschen schnell die"gleiche Wellenlänge" haben, sich gut "riechen" können, die"Chemie" stimmt und eine gute Gesprächsatmosphäre entsteht. mehr.. »>


Medien wirkungsvoll einsetzen (Nr.25)

Medien wirkungsvoll einsetzen

Wie werden Medien im Training und Präsentationen überzeugend eingesetzt?

Medien sind das Sprachrohr des Trainers und eines Präsentators. Die am häufigsten benutzten Medien sind das Flipchart, der Beamer und die Metaplanwand. Medien sind kein Selbstzweck, auch wenn das einige folienverliebte oder beamerverrückte Referenten zu meinen scheinen. mehr... »


Das optimale Lernumfeld (Nr.24)

Das optimale Lernumfeld

Was ist für die Auswahl des Seminarorts und die Prüfung des Seminarraum wichtig?

Lernumgebung hat großen Einfluss auf die Lernatmosphäre. Teilnehmer müssen sich in der Lernumgebung wohl fühlen und ungestört sein - bei vielen Seminaren ist oft noch nicht einmal diese grundlegende Voraussetzung erfüllt, da die Teilnehmer von Ihrem Tagesgeschäft gestört werden. mehr... »


Trainerpersönlichkeit (Nr.23)

Trainerpersönlichkeit

Welche sechs persönliche Faktoren des Trainers beeinflussen den Seminarerfolg?

Dass die Persönlichkeit des Trainers, seine Vorlieben und Kompetenzen fast noch mehr den Trainingserfolg beeinflussen als der Inhalt eines Seminars, ist hinreichend bekannt. Umso mehr fragt man sich als Teilnehmer und Beobachter, ob manche Trainer es nicht für nötig halten, das, was sie predigen, auch vor zu leben. mehr... »


Checkliste für Präsentationen (Nr.22)

Checkliste für Präsentationen

Was muss bei einer erfolgreichen Präsentation alles beachtet werden?

Erfolgreiche Präsentationen unterstützen den beruflichen Erfolg. Nur wer Inhalte überzeugend und interessant darstellen kann, verkauft sein Produkt und überzeugt seine Chefs. Gerade bei Geschäftspräsentationen werden unnötige Fehler gemacht, die sehr einfach vermieden werden können. mehr... »


Gestik wirkungsvoll einsetzen (Nr.21)

Gestik wirkungsvoll einsetzen

Wie können Sie Ihre Gestik wirkungsvoller nutzen?

Gesten unterstützen die Sprache. Das "Reden mit den Händen" sollte insgesamt zum Gesagten passen. Gesten unterstreichen die Rede und können Ihre Aussagen in Präsentationen, Trainings oder Gesprächen verstärken und ergänzen. Manchmal traut man der Körpersprache sogar mehr als dem gesprochenen Wort. mehr... »


Überzeugungskraft und Persönlichkeit (Nr.20)

Überzeugungskraft und Persönlichkeit

Welche Persönlichkeitsfaktoren beeinflussen unsere Überzeugungskraft?

Die Redewirkung eines Trainers oder Redners ist nicht nur von den sachlichen Argumenten abhängig, sondern auch von der Gesamtwirkung seiner Persönlichkeit. Bei Politikern bilden wir uns sehr schnell ein Urteil darüber, ob wir sie sympathisch finden oder ob wir ihnen trauen können. Die beste Vorbereitung für eine Rede hilft nichts, wenn wir nicht die Menschen als Person berühren. Auch die beste Beamerpräsentation kann dies nicht ausgleichen. mehr... »


Präsentationen sinnvoll vorbereiten (Nr.19)

Präsentationen sinnvoll vorbereiten

Wie wird Ihre Präsentation ein Erfolg?

Präsentationen für kleinere Anlässe können Sie sicherlich aus dem Stegreif halten. Bei größeren oder wichtigeren Präsentationen ist jedoch eine intensive Vorbereitung notwendig. Je besser die Vorbereitung, umso wahrscheinlicher ist der Präsentationserfolg. mehr... »


Prinzipien des Erwachsenenlernens (Nr.18)

Prinzipien des Erwachsenenlernens

Was kann ich als Trainer tun, damit meine Teilnehmer optimal lernen?

Gerade eine wohl überlegte Didaktik kann wesentlich zum Erfolg eines Trainings beitragen. Einige Trainer denken: Wenn ich die Aktivität der Teilnehmer erhöhe, verliere ich Zeit. Jedoch ist gerade das Gegenteil der Fall. Jeder kennt doch den Fall, dass die Teilnehmer zwar die Augen geöffnet, aber innerlich abgeschaltet haben. mehr... »


Körpersprache verstehen (Nr.17)

Körpersprache verstehen

Worauf muss man achten, um Körpersprache besser zu deuten?

Gerade eine wohl überlegte Didaktik kann wesentlich zum Erfolg eines Trainings beitragen. Einige Trainer denken: Wenn ich die Aktivität der Teilnehmer erhöhe, verliere ich Zeit. Jedoch ist gerade das Gegenteil der Fall. Jeder kennt doch den Fall, dass die Teilnehmer zwar die Augen geöffnet, aber innerlich abgeschaltet haben. mehr... »


Was ist Moderation? (Nr.15)

Was ist Moderation?

Was ist die Rolle des Moderators und welche Vor- und Nachteile hat die Methode?

Moderation ist ein Schlagwort, welches bei Besprechungen und Trainings häufig verwendet wird, ohne es groß zu hinterfragen. Häufig fallen uns hier die bekannten Fernsehmoderatoren ein, die jedoch häufig sich in den Vordergrund stellen anstatt sich auf die reine Steuerung einer Diskussionsrunde zu beschränken. Der Begriff der Moderation kommt ursprünglich aus dem Lateinischen und steht für "die Mitte finden", "Lenkung" und "Mäßigung". mehr... »


Die Kunst zu überzeugen (Nr.15)

Die Kunst zu überzeugen

Was sind die wichtigsten Faktoren, um überzeugend zu sein?

Jeder, der Präsentationen hält oder Trainings durchführt, will seine Zuhörer von den Inhalten überzeugen. Der Projektmanager will seinen Zuhörern ein Projekt schmackhaft machen, der IT-Trainer will die Software positiv darstellen und die Führungskraft will beim Vorstand ein höheres Budget bewilligt bekommen. mehr... »


Seminare, die sich rechnen (Nr.14)

Seminare, die sich rechnen

Was sind nun die Tops und die Flops in der aktuellen Trainings- und Weiterbildungsszene?

In Zeiten, wo man gute Nachrichten am Besten selbst macht, fragen sich viele Personalentwickler und Trainer, welche Trainings und Weiterbildungsmaßnahmen wirklich den ökonomischen Erfolg bringen und welche eher ein "nice-to-have" sind bzw. welche eher Incentiv-Charakter haben. mehr... »


Charisma entwickeln (Nr.13)

Charisma entwickeln

Wie kann man persönliches Charisma aufbauen?

Bei Rednern, Trainern, Verkäufern und Politikern taucht immer wieder der Begriff des "Charisma" auf. Es scheint eine fast mystische Gabe zu sein, die dem der sie hat Erfolg bringt. Wer sie nicht hat, muss mit der zweiten oder dritten Position vorliebnehmen oder dieses Defizit durch Fleiß und Arbeit ausgleichen. mehr... »


Acht Tipps fürs IT-Training (Nr.12)

Acht Tipps fürs IT-Training

Was sind die wichtigsten Tipps fürs IT-Training?

Es werden immer mehr IT-Trainings trotz CBT`s durchgeführt, da auch klassische Fachtrainings mehr und mehr zu IT-Trainings mutieren. Fachschulungen, in denen nicht auch irgendeine Software vorgestellt wird, werden immer seltener. Gerade bei einer komplexen Software sind besondere didaktische Fähigkeiten erforderlich, um die Inhalte effizient und nachhaltig zu vermitteln. mehr... »


Einwände als Chance ( Nr.11)

Einwände als Chance

Wie geht man mit Einwänden während einer Präsentation oder im Verkaufsgespräch um?

Wer eine überzeugende Präsentation halten oder ein Produkt verkaufen will, muss fähig sein, wirkungsvoll mit Einwänden umzugehen. Ein Einwand ist eigentlich nichts anderes, als ein Gesprächsbeitrag, bei dem der Gesprächspartner einen anderen Standpunkt vertritt als man selbst. mehr... »


Umgang mit persönlichen Angriffen (Nr.10)

Umgang mit persönlichen Angriffen

Was kann man bei persönlichen Angriffen konkret tun?

Jeder von uns hat schon eine Gesprächssituation erlebt, in der plötzlich unser Gegenüber, aus welchen Gründen auch immer, einen persönlichen Angriff startet. Unter einem persönlichen Angriff ist hier eine verbale Äußerung gemeint, die versucht, uns als gesamte Person zu treffen und zu verletzen. mehr... »


Den Redeerfolg steigern (Nr.9)

Den Redeerfolg steigern

Wie können Sie Ihre Rede überzeugender, plastischer und spannender gestalten?

Überzeugend Reden und Präsentationen halten zu können, ist eine Grundlage für den Erfolg von Führungskräften, Trainern, Verkäufern und Projektmitarbeitern. Inhalte können den Zuhörern weitaus besser vermittelt werden, wenn man die richtige ‚Verpackung‘ wählt. Eine interessant und beispielhaft gestaltete Präsentation erhöht die Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer und hilft diesen, den Inhalt besser zu verstehen und auch zu behalten. mehr... »


Umgang mit Lampenfieber (Nr.8)

Umgang mit Lampenfieber

Wie können Sie Ihren Umgang mit dem Lampenfieber verbessern?

Jeder, der Präsentationen oder Reden halten muss, kennt das Phänomen des Lampenfiebers. Meistens tritt es kurz vor oder am Anfang einer Präsentation auf. Manchmal fördert es die Qualität einer Präsentation, manchmal hindert Lampenfieber den Redner auch daran, seine volle Performance zu entfalten. Obwohl nur wenige Redner über ihr Lampenfieber sprechen, kennen es die meisten. mehr... »


Tipps für Beamer-Präsentationen (Nr.7)

Tipps für Beamer-Präsentationen

Welche Vor- und Nachteile hat der Beamer als Präsentationsmedium und welche Tipps gibt es für Beamer-Präsentationen?

In einem sich schnell verändernden Zeitalter des Computers sind Präsentationen mit dem Beamer ("Daten-Projektor") Standard geworden. Der Hauptvorteil ist, dass alle Elemente von Multimedia (Ton, Bild, Video) hier voll zum Einsatz kommen. Weiterhin ist es naheliegend, eine Präsentation, die mit Powerpoint erstellt wurde, auch animiert mit dem Beamer ablaufen zu lassen, anstatt sie auf Folie auszudrucken. mehr... »


Umgang mit Kritik (Nr.6)

Umgang mit Kritik

Wie gehen Sie effektiv mit Kritik um und wie kritisieren Sie andere konstruktiv?

Wer viel arbeitet, muss sich neben viel Lob auch mit Kritik auseinandersetzen. Häufig wird Kritik als etwas Unangenehmes erlebt, was man am liebsten vermeiden möchte. Wenn wir kritisiert werden, reagieren wir verletzt. Wir gehen in die Defensive oder greifen den anderen an, was die Kommunikation nicht gerade erleichtert. mehr... »


Das 1x1 der Argumentation (Nr.5)

Das 1x1 der Argumentation

Was macht eine gute Argumentation aus und welche Arten von Argumenten gibt es?

Eine gute Argumentation ist eine Basisfähigkeit für Führungskräfte, für Verkäufer und jeden Mitarbeiter. Wer gut argumentieren kann, erreicht mehr und ist erfolgreicher. Jeden Tag müssen wir unsere Meinung gegenüber anderen vertreten. Gute Argumente (Argument = Beweismittel, Grund) unterstützen uns dabei. Überzeugungskraft ist hierbei keine Zauberei, sondern abhängig von der Qualität der Argumentation. mehr... »


Der Start einer Präsentation (Nr.4)

Der Start einer Präsentation

Wie kann der Beginn einer Präsentation oder Rede motivierend gestaltet werden?

Der Beginn einer Präsentation ist entscheidend für ihren Erfolg. Jeder Vortragende möchte seine Zuhörer motivieren, doch gerade zu Beginn einer Präsentation wird dies oft vernachlässigt. Zu Anfang einer Präsentation muss für die Inhalte geworben und die Teilnehmer motiviert werden. mehr... »


Das 1x1 der Rhetorik (Nr.3)

Das 1x1 der Rhetorik

Was ist das 1x1 der Rhetorik in Präsentationen?

Rhetorisches Geschick gehört zu den Basisfähigkeiten von Führungskräften, Trainern und Verkäufern. Je nachdem, wie ein Vortrag oder eine Präsentation rhetorisch gestaltet wird, sind sie motivierend, verständlich und interessant oder langweilig und ermüdend. mehr... »


Flipcharts effektiv einsetzen (Nr. 2)

Flipcharts effektiv einsetzen

Wie wird das Flipchart bei Präsentationen wirkungsvoll eingesetzt?

Visualisierungen sollten Hilfsmittel für die Rede sein, sie dürfen den Redner nicht ersetzen, denn erst dieser füllt die Präsentation mit Leben. Die besten Visualisierungen sind oft die Einfachsten. Für die meisten Präsentationen in Gruppen bis 20 Personen ist das Flipchart ein ideales Medium. Das Flipchart ist nach wie vor ein nützliches Medium in Trainings und Seminaren. mehr... »


Sieben Sünden im IT-Training (Nr.1)

Sieben Sünden im IT-Training

Was sollte ein EDV-Trainer vermeiden, um ein erfolgreiches Seminar durchzuführen?

Gerade im IT-Training kommt es häufig vor, dass aufgrund von Zeitmangel durch die Inhalte gerast wird. Natürlich verfolgen viele Trainer die positive Absicht, den Teilnehmern möglichst viel mit auf den Weg zu geben. Sie bewirken jedoch oft das Gegenteil: Durch den vielen Stoff schalten die Teilnehmer irgendwann ab bzw. gehen innerlich auf den "Stand-By-Modus". mehr... »

Autor: Ingo Krawiec, Krawiec Consulting

 

Weitere Fachartikel für Führungskräfte ... »

Weitere Fachartikel für die Persönlichkeitsentwicklung ... »

 

Jetzt offenes Seminar buchen... »

Angebot für Inhouse-Training einholen... »