Murmelgruppen

Interaktion fördern


Murmelgruppe

Ziele:

Interaktion herstellen

Schnelles Abfragen von Erfahrungen

Aktivierung

 

Ablauf:

Eine Murmelgruppe (Mumbling-Group) ist eine Mini-Gruppenarbeit im Seminarraum und ist auch für größere Gruppen geeignet. Im Unterschied zu einer echten Gruppenarbeit, werden im Seminarraum Paare gebildet. Beispielsweise von denjenigen, die nebeneinander sitzen. Jeder Teilnehmer bleibt an seinen Platz. Diese Paare sollen sich zu einer vom Thema vorgegebenen Fragestellung austauschen (zum Beispiel: „Welche Erfahrungen haben Sie mit dem Thema gesammelt?). Die Frage sollte angeschrieben werden. Danach berichten einige Paare (nicht alle) über ihren Austausch. Dieser Erfahrungsaustausch ist freiwillig und muss nicht stattfinden. Diese Gruppenarbeit heißt Murmelgruppe, da in der Regel ein großer Geräuschpegel entsteht. Auch ist die Dauer der Gruppenarbeit deutlich kürzer.

 

Kommentar, Tipp:

Es können für die Murmelgruppe vorbereitete Arbeitsblätter auf den Teilnehmertischen liegen.

 

Einsatzmöglichkeiten:

Sehr universelle Einsatzmöglichkeiten, auch bei Großveranstaltungen

 

Varianten:

Statt Paare können auch Vierer-Gruppen gebildet werden. Auch könnten die Paare 2-3 Karten zu ihren Ergebnissen schreiben. Diese Karten werden dann im Seminarraum aufgehängt.

 

Dauer:

Ca. 5-10 Minuten

 

Herkunft:

Unbekannt, Trainertradition, auch in:

100 Tipps für Training und Seminar, Ulrich Lipp, 2008, S. 112

Handbuch Active Training, Bernd Weidenmann, 2006, S. 25

 

Weitere Seminarmethoden für mehr Interaktion und Aktivierung:

Murmelgruppe - Schnelle Gruppenarbeit

Fragen-Speicher - Fragen sammeln auf dem Flipchart

Handzeichenabfrage - Schnelles Voting bei großen Gruppen