Zurufabfrage

Einstieg ins Thema und Interaktion fördern


Stimmungsbarometer

Ziele:

Sammeln von Ideen zu einem Thema

Interaktion erhöhen

Zum Einstieg in ein Thema geeignet

 

Ablauf:

Der Trainer schreibt eine offene Frage auf ein Flipchart oder eine Pinnwand (Beispiel: „Was motiviert Trainingsteilnehmer?“).

Bei der Zurufabfrage schreibt der Trainer die Ideen direkt auf eine Pinnwand oder ein Flipchart. Der Vorteil dieser Methode liegt darin, dass durch das gegenseitige Anhören von Ideen, neue Ideen und Impulse frei werden, Doppelnennungen kaum vorkommen und eventuelle Hemmungen beim Beschreiben von Karten wegfallen.

Die Methode ist eigentlich ein Brainstorming. Der Moderator bittet die Gruppe, ihm schnell alles zuzurufen, was ihnen zur Frage einfällt. Der Moderator schreibt die Formulierung des Zurufers („Originalton“) und nicht die eigene auf. Die Äußerungen der Teilnehmer werden nicht verbal oder nonverbal bewertet. Auch „unnütze“ Äußerungen werden notiert. Auch Doppelnennungen werden aufgeschrieben.

 

Kommentar, Tipp:

Am Anfang kann es sein, dass die Antworten eher stockend kommen,. Hier sollten die Teilnehmer ermuntert werden. Manchmal kann es sein, dass der Moderator mit dem Schreiben nicht mehr nachkommt.

 

Einsatzmöglichkeiten:

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

 

Varianten:

Statt die Ideen auf das Flipchart oder die Pinnwand zu schreiben, kann auch auf Moderationskarten geschrieben werden.

 

Dauer:

Ca. 10-20 Minuten

 

Herkunft:

Moderationsmethode (vermutlich Quickborner Team), auch in: KurzModeration: Anwendung der ModerationsMethode im Betrieb, Schule, Kirche, Politik, Sozialbereich und Familie, bei Besprechungen und Präsentationen, 2003, Einhard Schrader, Karin Klebert, Walter G Straub, S. 136

 

 

Weitere Seminarmethoden zum Einstieg in das Thema:

Graffiti - Kreativer Einstieg

Provokationsthesen - Zum Nachdenken anregen

Lebende Skalen - Sehr aktiver Einstieg

Ein-Punkt-Abfrage - Meinungen und Stimmungen visualisieren

Zurufabfrage - Eine Art Brainstorming