Checkliste für Präsentationen (Nr.22)

Was muss bei einer erfolgreichen Präsentation alles beachtet werden?


Checkliste für PräsentationenErfolgreiche Präsentationen unterstützen den beruflichen Erfolg.

Nur wer Inhalte überzeugend und interessant darstellen kann, verkauft sein Produkt und überzeugt seine Chefs. Gerade bei Geschäftspräsentationen werden unnötige Fehler gemacht, die sehr einfach vermieden werden können.

 

Wie du gesät hast, so wirst du ernten.Cicero

 

Was muss bei einer erfolgreichen Präsentation alles beachtet werden?

 

Die Körpersprache

1. Körperhaltung:

Stehen Sie sicher, locker und hüftbreit vor der Gruppe!

2. Gestik:

Nutzen Sie die Hände, um das Gesagte zu unterstützen! Halten Sie die Hände zu Beginn in Bauchnabelhöhe!

3. Blickkontakt:

Halten Sie Blickkontakt zur Gruppe! Schaue Sie jeden Einzelnen an! Spreche Sie nicht zur Leinwand, Flipchart oder Manuskript!

4. Erscheinungsbild:

Passen Sie Ihre Kleidung dem Präsentationsanlass an!

5. Raum:

Nutzen Sie den Raum, der Ihnen zur Verfügung steht, aber laufen Sie nicht permanent herum!

6. Mimik:

Ihr Gesichtsausdruck sollte unterstützen, was Sie sagen!

 

Sprechtechnik

7. Betonung:

Betonen Sie in jedem Satz das, was für den Zuhörer neu und wichtig ist! 8. Pausen: Setzen Sie gezielt Pausen als Gestaltungsmittel!

9. Lautstärke:

Passen Sie die Lautstärke Ihrer Stimme der Größe des Raumes an! Wechseln Sie die Lautstärke in Abhängigkeit vom Thema!

10. Sprechgeschwindigkeit:

Sprechen Sie nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam! Sie können den Wechsel der Sprechgeschwindigkeit nutzen, um Spannung zu erzeugen!

11. Artikulation:

Achten Sie auf eine deutliche Aussprache!

12. Modulation:

Sprechen nicht zu monoton! Setzen Sie gezielt alle Gestaltungsmittel ein, zum abwechslungsreich zu sprechen!

13. Stimmfarbe:

Bringen Sie Emotionen mit dem Klang Ihrer Stimme rüber!

 

Struktur

14. Einstieg:

Wählen Sie einen motivierenden Einstieg!

15. Nutzen:

Machen Sie den Nutzen des Themas deutlich!

16. Gliederung:

Eine klare Gliederung muss erkennbar sein! Geben Sie einen Überblick über das Thema! Der rote Faden ist wichtig!

17. Schluss:

Beenden Sie die Präsentation gezielt und bewusst! Wiederholen Sie die wichtigen Kernaussagen! Inhalte

18. Beispiele:

Wählen Sie Beispiele aus der Praxis der Zuhörer!

19. Metaphern:

Machen Sie Inhalte durch Metaphern und Beispiele deutlich!

20. Humor:

Setzen Sie Humor als Stilmittel ein!

21. Rhetorische Fragen:

Bauen Sie Spannung durch rhetorische Fragen auf!

22. Zusammenfassungen:

Machen Sie Zwischenzusammenfassungen!

23. Verständlichkeit:

Erklären Sie die Inhalte verständlich!

 

Medieneinsatz

24. Visualisierung:

Visualisieren Sie die Inhalte durch Medien!

25. Blickkontakt:

Halten Sie trotz Medieneinsatz den Blickkontakt zum Publikum!

26. Informationsmenge:

Achten Sie darauf, dass die Folien und Charts nicht überfrachtet werden!

27. Kernaussagen:

Machen Sie die Kernaussagen deutlich! Achten Sie darauf, dass die Kernaussage einer Folie mit einem Blick deutlich wird!

28. Einsatz von Graphiken und Bildern:

Setzen Sie Graphiken, Bilder und Cliparts ein!

29. Farben und Animationen:

Setzen Sie Farben und Animationen angemessen ein!

30. Lesbarkeit:

Achten Sie darauf, dass die Visualisierungen lesbar sind!

 

Autor: Ingo Krawiec, Krawiec Consulting

Zweite, überarbeitete Fassung vom 11.03.2014