Namenskette

Seminarmethode zum Kennenlernen und Kontakt herstellen - Übung zum Merken der Teilnehmer


NamensketteZiele:

Namen merken
Auflockerung
Kennenlernen vertiefen

 

Ablauf:

Nachdem sich die Teilnehmer vorgestellt haben, wird die Namenskette gebildet.
Der Trainer  startet beispielsweise mit dem Teilnehmer links von sich und dieser sagt seinen Namen und sein wichtigstes Hobby. Der Nachbar wiederholt dann dessen Namen und Hobby und ergänzt dann den eigenen Namen und das eigene Hobby. Der nächste Nachbar hat nun alle Namen und Hobbys der Vorgänger zu wiederholen. Der letzte in der Reihe muss sich natürlich die meisten Namen merken.

 

Einsatzmöglichkeiten:

Für alle Trainings die die Kommunikation in der Gruppe fördern sollen. Auch nach der Mittagspause ist diese Übung als Aktivierung sehr geeignet.

 

Kommentar, Tipp:

In der Regel befürchtet der letzte Teilnehmer, dass er es nicht schaffen wird, alle Namen und Hobbies der Vorgänger aufzuzählen, meistens funktioniert es durch die vielen Wiederholungen dann doch. Man kann hier auch kleine Hilfen geben. Als Trainer kann man fest damit rechnen, dass man am Ende selbst alle Namen wiederholen muss.

 

Varianten:

Statt eines Hobbys kann man auch eine typische Geste zeigen, die wiederholt werden soll.

 

Dauer:

Ca. 15 Minuten je nach Gruppengröße und Teilnehmerart.

 

Herkunft:

Unbekannt, Trainertradition

 

Autor: Ingo Krawiec, Krawiec Consulting

 

Übersicht Seminarmethoden... »

 

Weitere Seminarmethoden zum Kennenlernen und Kontakt herstellen:

Steckbrief - Vorstellung mit Plakat

Klassische Vorstellungsrunde - Der Klassiker in jedem Fachtraining

Namenskette - Übung zum Merken der Teilnehmer

Partnerinterview - Austausch in Paaren und gegenseitiges Vorstellen

Gemeinsamkeiten-Unterschiede - Intensives Kennenlernen in Dreiergruppen

Landkarte - Im Raum aufstellen nach Wohnort

Gedanken und Gefühle - Die Teilnehmer abholen

Jahresringe - Wie lange sind Sie im Unternehmen?

Florenzer Marktplatz -Für Großgruppen geeignet